Adresse

Förderverein „Graduiertenkolleg
Wandlungsprozesse e. V.“
Bürgerstraße 23,3 OG.
76872 Landau

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Links zum Kolleg

Theo Fecher, Lernoptionen in Veränderungsprozessen

Lernoptionen in Veränderungsprozessen_web_Theo Fächer

Kurzbeschreibung

Veränderung ist ein Lebensthema. Die Dynamik gesellschaftlicher und technologischer Wandlungsprozesse fordert veränderte und erweiterte Anforderungen an die Individuen. Mit dem Thema: Lernoptionen in Veränderungsprozessen. Eine Studie zu lernbezogenen Deutungsmustern in einem Unternehmen der chemischen Industrie, werden vollzogene Lernoptionen von Mitgliedern einer Serviceeinheit untersucht, die sich über individuelles und organisationales Lernen vollziehen und als Folge von dramatischen betrieblichen Wandlungsprozessen verstanden werden.

 

Ramona Klinger, Berufliche Weiterbildung im Spannungsfeld von Arbeitsmarkt, Bildung und Kompetenz

Berufliche Weiterbildung im Spannungsfeld von Arbeitsmarkt, Bildung und Kompetenz_web_Ramona Klinger

Kurzbeschreibung

In den letzten Jahren stieg die Popularität von Projekten in der beruflichen Weiterbildung zunehmend. Doch was kennzeichnet Projekte in der beruflichen Weiterbildung? In dieser Studie wird Projekt und Projektmanagement für die beruflichen Weiterbildung neu charakterisiert und strukturiert. Mit Projektmanagement wird oftmals eine innovative und flexible Methodik verbunden und die steigende Komplexität der Aufgaben und Anforderungen, scheinen in Projekten besser umsetzbar zu sein. Aber gilt gleiches für Projekte und für das Projektmanagement der beruflichen Weiterbildung? Zentraler Stellenwert dieser Studie ist daher die Betrachtung der Struktur und des Netzwerkes von Projekten der beruflichen Weiterbildung. Vor allem das Netzwerk in dem Projekte agieren,

Martin P. Schwarz, Professionalität und Wertschöpfung in der betrieblichen Weiterbildung

Professionalität und Wertschöpfung in der betrieblichen Weiterbildung_web_Martin_Schwarz

Kurzbeschreibung

Wettbewerb, Kosten- und Investitionsüberlegungen fordern im Kontext von sozialen Wandlungsprozessen von betrieblicher Weiterbildung die Darstellung ihres Nutzens für die organisatorische Einheit Betrieb. Das Buch differenziert die Form, Struktur und Eigenlogik von betrieblich veranlassten Bildungsprozessen heraus, in dem ihre bipolare Bezüglichkeit rekonstruiert und Weiterbildung und Personalentwicklung aufgefordert werden, eine Ausrichtung und Evaluation aus der disparaten Perspektive pädagogischer Professionalität und ökonomiescher Rationalität gleichermaßen vorzunehmen. Hierbei werden ausführlich theoretische Ausgangslagen für eine konzeptionelle Grundlage des Feldes inkl. empirischer Illustration und anschließend die modellhafte Entwicklung bis hin zur beispielhaften Verwendung auf der Ebene eines Instruments dargestellt.

Franz Lorenz, Führungskultur im Krankenhaus

Führungskultur im Krankenhaus_web_Franz_Lorenz

Kurzbeschreibung

Lange Zeit war das Führungshandeln, aber auch die Führungslehre vom technisch-instrumentellen Paradigma geprägt. Management by -Konzepte oder konkrete Führungsfertigkeiten, wie Potentialanalyse, 360° Feedback, Kennzahlenentwicklung usw. lassen sich exemplarisch für dieses Paradigma anführen.

Da Führungshandeln aber wesentlich durch die zugrunde liegende Haltung der Führungsperson und die mentalen Modellen einer Organisation als Kontext geprägt ist, richtet sich der Focus zunehmend auf die Betrachtung von Führungskultur als spezifisches Merkmal von Organisationskultur.

  

Bernd Dewe & Martin P. Schwarz Beraten als professionelle Handlung und pädagogisches Phänomen

Beraten als professionelle Handlung und pädagogisches Phänomen_web_Dewe_Schwarz

Kurzbeschreibung

Zum Thema „Beraten“ ist bisher alles und zugleich nichts gesagt worden! Trotz einer überbordenden Fülle an Fachliteratur, die sich in kaum noch überschaubarem Details in Sachen Beratung verliert, ist die Frage nach der Logik und der kommunikativen Spezifik beratenden Handelns nach wie vor offen. In diesem sozial- und erziehungs­wissenschaftlichen Beitrag zur Beratungsforschung wird Beraten als die Kernfigur professionellen Handelns rekonstruiert sowie der Frage nach dem pädagogischen Proprium im Beraten nachgegangen.

 

 

Robert Freund Das Konzept der Multiplen Kompetenz auf den Analyseebenen Individuum, Gruppe, Organisation und Netzwerk

Das Konzept der Multiplen Kompetenz auf den Analyseebenen Individuum, Gruppe, Organisation und Netzwerk_web_Freund

Kurzbeschreibung

Der Strukturbruch zwischen der ersten und zweiten Moderne (Reflexive Modernisierung) zeichnet sich durch Kontingenzzuwachs, nicht-intendierte Nebenfolgen und einer Krise der Rationalitätsunterstellungen aus. Die Auswirkungen wie Flexibilisierung, Entgrenzung und Subjektivierung von Arbeit sind dabei wesentliche Bausteine neuer Strategien zur Bewältigung von Unbestimmtheit. Modernisierung stellt sich in diesem Zusammenhang als Umgang mit Entscheidungen unter vielfältigen Ungewiss­heits­bedingungen dar, und wird somit zum Handlungsproblem auf allen Ebenen (Individuum, Gruppe, Organisation, Netzwerk).

 

Franz Lorenz & Martin P. Schwarz, Führen als organisationale Funktion und personale Haltung

Führen als organisationale Funktion und personale Haltung_web_Lorenz_Schwarz

Kurzbeschreibung

Dieses Buch ergänzt die umfangreiche Literatur zu Führung, Management und Leadership im Kontext von Organisationen um weitere Zentimeter. Es erhebt aber - nicht ohne eine Portion Provokation - den Anspruch auf relevante Zentimeter. Die Autoren eröffnen mit einer sozialwissenschaftlich-rekonstruktiven Perspektive den bisweilen pädagogisch instrumentalisierten Diskurs auf das Phänomen Führung und betreten Niemandsland.

 

 

Daniel Straß, Glaubende Erwachsenenbildung, Kritische Bildungstheorie, Konstruktivismus und christliches Verständnis

Daniel Straß, Glaubende Erwachsenenbildung, Kritische Bildungstheorie, Konstruktivismus und christliches Verständnis

Kurzbeschreibung :

Wandlungsprozesse sind nicht nur Gegenstand soziologischer oder ökonomischer Betrachtungen. Auch in philosophischer Hinsicht ist die Moderne spätestens seit Friedrich Nietzsches "Gott-ist-tot"-Diagnose grundlegenden Wandlungsprozessen unterworfen. Das Buch "Glaubende Erwachsenenbildung" reflektiert auf diese theologisch-philosophischen Umwälzungen und ihre Konsequenzen für die Erwachsenenbildung. Ausgangspunkt ist dabei die alte Unterscheidung von Glauben und Wissen, die auf verschiedene Theorien der Erwachsenenbildung bezogen wird. Mehr.  

 

 

Bernd Dewe und Martin P. Schwarz von Julius Klinkhardt, Beruf - Betrieb - Organisation. Perspektiven der Betriebspädagogik und beruflichen Weiterbildung

Beruf-Betrieb-Organisation_web_Dewe Schwarz

Kurzbeschreibung

Mit der Herausgabe dieses Buches ist die Intention verbunden, die Perspektiven der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung/ Betriebspädagogik im Kontext des Spannungsfeldes zwischen Beruf, Betrieb und Organisation zu ventilieren.

Die drei Kategorien markieren zugleich die Referenzpunkte, anhand derer die Aufgabenspezifik, die Entwicklungsdynamik und die zukünftigen Realisierungschancen von institutionalisierten Weiterbildungsprozessen beurteilt werden sollen.

 

 

Bernd Dewe, Wandlungsprozesse in Industrie- und Dienstleistungsberufen und Anforderungen an moderne mediale Lernwelten in Großunternehmen und -organisationen

Wandlungsprozesse in Industrie und Dienstleistungsberufen_web_Bernd Dewe

Kurzbeschreibung

Wandlungsprozesse in Industrie- und Dienstleistungsberufen und Anforderungen an moderne mediale Lernwelten in Großunternehmen/-organisationen

Das  multidisziplinäre und interuniversitäre Graduiertenkolleg zielt auf die Gewinnung empirischer und theoretisch-kategorialer Erkenntnisse über aktuelle soziale, kulturelle und ökonomische Differenzierungsprozesse der Gegenwartsgesellschaft unter besonderer Berücksichtigung von qualitativen Veränderungen in Berufsrollen, Arbeitskraftmustern und Kompetenzprofilen. Diese Wandlungsprozesse und ihre Auswirkungen auf und ihre Anforderungen an Bildungs-, Beratungs- und Weiterbildungsverläufe samt den beteiligten Akteuren in ihren Lern- und Lebenswelten stehen im Mittelpunkt der in diesem Buch dokumentierten Forschungsprojekte.